040 606 822 78

Einbaufilter

Ein Einbaufilter ist der elegante Weg, um das eigene Trinkwasser zu optimieren. Dezent unter der Spüle versteckt, bleibt die Technik praktisch unsichtbar.

Die Installation ist einfach und normalerweise innerhalb einer guten Stunde erledigt.

Drei verschiedene Installationsvarianten bieten viele Freiheiten und jeweils eigene Vorteile. Details zu den drei Installationsvarianten finden Sie weiter unten.

Mit unterschiedlichen Wasserhähnen, Filtereinsätzen und Wasserwirblern können Sie Ihr Filtersystem individuell zusammenstellen.

Persönliche Beratung
(Wunschtermin vereinbaren)

Die Einbau-Varianten für den Einbaufilter

Variante A

Bei der Variante A wird für das gefilterte Wasser ein separater Wasserhahn installiert. Damit ist die Trennung zwischen Nutzwasser und Trinkwasser eindeutig.

Für den separaten Wasserhahn ist eine zusätzliche Bohrung an der Spüle oder in der Arbeitsplatte notwendig.

Diese Variante kann, falls ein Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer vorhanden ist, vor dem Boiler bzw. Durchlauferhitzer installiert werden.

Variante B

Bei der Variante B wird eine spezielle Armatur installiert, die im Inneren getrennte Leitungen für Nutzwasser und Trinkwasser führt. Das gefilterte Wasser kommt aus einer separaten Auslassöffnung. An der Spüle wird nur eine Armatur genutzt, wodurch kein zusätzliches Loch benötigt wird.

3-Wege-Armaturen eignen sich bei einer Installation mit Kaltwasser- und einem Warmwasser-Anschluß.

4-Wege-Armaturen eignen sich bei einer Installation mit einem Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer.

Variante C

Bei der Variante C wird das gesamte Kaltwasser gefiltert. Das Filtersystem wird direkt in die Kaltwasserleitung installiert und die vorhandene Armatur weiter genutzt.

Da an der Spüle nur eine Armatur genutzt wird, ist kein zusätzliches Loch notwendig. Der Wasserdurchfluß des kalten Wassers hängt von der Durchflussgeschwindigkeit des Filtereinsatzes ab. Empfehlenswert sind deshalb nur schnelle Filtereinsätze mit mindestens 6 Litern pro Minute, beispielsweise der „ABF Duplex SD“.

Diese Variante kann, falls ein Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer vorhanden ist, vor dem Boiler bzw. Durchlauferhitzer installiert werden.

Persönliche Beratung
(Wunschtermin vereinbaren)

Einbau-Variante A

Bei der Variante A wird für das gefilterte Wasser ein separater Wasserhahn installiert. Damit ist die Trennung zwischen Nutzwasser und Trinkwasser eindeutig.

Für den separaten Wasserhahn ist eine zusätzliche Bohrung an der Spüle oder in der Arbeitsplatte notwendig.

Diese Variante kann, falls ein Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer vorhanden ist, vor dem Boiler bzw. Durchlauferhitzer installiert werden.

Einbau-Variante B

Bei der Variante B wird eine spezielle Armatur installiert, die im Inneren getrennte Leitungen für Nutzwasser und Trinkwasser führt. Das gefilterte Wasser kommt aus einer separaten Auslassöffnung. An der Spüle wird nur eine Armatur genutzt, wodurch kein zusätzliches Loch benötigt wird.

3-Wege-Armaturen eignen sich bei einer Installation mit Kaltwasser- und einem Warmwasser-Anschluß.

4-Wege-Armaturen eignen sich bei einer Installation mit einem Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer.